Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Vorsorgeabend - ein voller Erfolg

Pünktlich um 19 Uhr eröffnete Vorstandsmitglied Thomas Lang den Abend und begrüßte die Gäste im vollbesetzten Tagungsraum der Hauptstelle in Lichtenfels. Anschließend übergab er das Wort an den ersten Referenten des Abends, den Lichtenfelser Notar Herrn Prof. Reich.

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung waren die Schwerpunkte im sehr interessant und kurzweilig gestalteten Vortrag von Herrn Prof. Reich. Er erklärte den anwesenden Kunden, wie wichtig es sei, rechtzeitig für den „Ernstfall“ vorzusorgen. Der Notar zeigte außerdem auf, wodurch sich die verschiedenen Vollmachten unterscheiden, worauf man bei der Vertragsgestaltung achten solle und wie man dabei auch bares Geld sparen könne.

Viele gesetzliche Neuerungen in 2017

Anschließend referierte der Vorsorgespezialist Thomas Klebe von der R+V Versicherung über das Thema Pflege und zeigte dabei vor allem die gesetzlichen Neuerungen 2017 auf. Dabei veranschaulichte er auch, die enorme Belastung, die im Pflegefall für die Angehörigen entsteht. „Wenn man nicht möchte, dass die Kinder im Ernstfall für einen zahlen müssen, sollte man frühzeitig vorsorgen“, legte Herr Klebe den Zuhörern ans Herz.

Herr Lang bedankte sich bei den beiden Referenten für den rundum gelungenen Abend und überreichte ein Dankeschön mit fränkischen Leckereien.

Vorstandsmitglied Thomas Lang (mitte) bedankte sich bei den beiden Referenten Herrn Notar Prof. Thomas Reich (links) und Herrn Thomas Klebe von der R+V-Versicherung (rechts).

Im Anschluss an die Vorträge hatten die Kunden die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Imbiss mit den Referenten und ihren persönlichen Bankberatern zu unterhalten. Diese beantworteten sehr gerne alle Anliegen und Fragen.