10 neue Tablets für die Herzog-Otto-Mittelschule

Große Freude herrschte am Dienstag in der Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels. Lilia Koch, Vertriebsleiterin der Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG, hatte eine ganz besondere Überraschung im Gepäck: 10 nagelneue Tablets für den Unterricht.

Spende von Tablets im Wert von über 2.400 Euro

Schulleiter Wolfgang Fischer zeigte sich sehr erfreut über die großzügige Spende der Bank. Er erläuterte, dass neue Medien schon längst unverzichtbarer Bestandteil in der Herzog-Otto-Mittelschule sind. Die zehn Tablets im Gesamtwert von rund 2.400 Euro seien ein weiteres Medium zur Bereicherung des Unterrichts. Besonders gut würde sich ein Tablet zum Beispiel für den Vortrag eines Referates eignen. Dank einer kabellosen und schnellen Übertragung auf einen fest installierten Beamer könne der Inhalt des Bildschirms direkt auf die Leinwand und somit für alle sichtbar gemacht werden.

Lehrreicher Umgang mit neuen Medien als Vorteil

Lilia Koch betonte, dass den Schülerinnen und Schülern durch die Tablets ein sehr zeitgemäßes Gerät zur Verfügung gestellt wird. Denn auch in vielen Berufen ist der sichere Umgang mit neuen Medien mittlerweile Grundvoraussetzung. Wenn man beispielsweise in Bewerbungsgesprächen oder Assessments für einen Ausbildungsplatz die notwendigen Kenntnisse im Bereich der EDV mitbringt, würden die Schüler sicherlich davon profitieren. Außerdem ist es der Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG immer ein Anliegen, die heimischen Schulen unbürokratisch und schnell finanziell zu unterstützen.

Erleichterung des Unterrichtsgeschehens

Ralf Perle ist Lehrer für Wirtschaft und Technik an der Herzog-Otto-Mittelschule. Als Systemadministrator freute er sich natürlich besonders über die Spende der Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG. Die Tablets werden nun beispielsweise auch für Recherchen der Schüler im Unterricht genutzt. Sie hätten den großen Vorteil, dass die Funktionen des Betriebssystems sofort nach dem Einschalten zur Verfügung stehen. Die Arbeit mit herkömmlichen PCs oder Laptops nehme nicht nur deutlich mehr kostbare Unterrichtszeit bis zum Systemstart in Anspruch. Man sei bisher immer an den Computerraum gebunden gewesen, der oftmals durch andere Klassen belegt ist. Mit Hilfe der Tablets ist nun eine Nutzung direkt in den Klassenräumen möglich. Denn die dafür erforderlichen kabellosen Netzwerke wurden bereits vor einiger Zeit eingerichtet.

 

Große Freude bei den Schülern

Einige Schüler wollten die neuen Geräte natürlich gleich testen und stellten fest, dass die Tablets eine „coole Sache“ sind. Ganz gespannt warten sie nun darauf, dass sie die neuen Geräte bald im Unterricht nutzen können.