UnternehmerKolleg 2013

Schwester Teresa Zukic referierte zum "befreienden Umgang mit Fehlern"

Begeisterung nach dem Vortrag von Schwester Teresa Zukic (von links nach rechts): Dir. Randolf Menna, Dir. Michael Lieb (beide Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eG), Schwester Teresa Zukic und Dir. Hans-Joachim Autsch (Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG).

Begeisterung bei den Teilnehmern

Knapp 400 Teilnehmer des UnternehmerKollegs 2013 fanden sich im Seminarraum 1 der Hanns-Seidel-Stiftung auf Kloster-Banz ein, um der Einladung des Genossenschaftskreisverbandes Lichtenfels (Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eG, Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG und Raiffeisenbank Obermain-Nord eG) zu folgen. Als Rednerin konnten die drei Genossenschaftsbanken Schwester Teresa Zukic gewonnen werden. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung betitelt sie als „die deutsche Antwort auf Sister Act“. Sie ist Publikumsmagnet und füllt mir ihren Vorträgen Säle. Mit ihren Musicals und außergewöhnlichen Gottesdiensten bleibt kein Kirchenstuhl leer. Schwester Teresa Zukic gilt als „Powerfrau“ der Katholischen Kirche und ist ein Multitalent: Buchautorin, Malerin und Komponistin von 9 Musicals. Außerdem kocht sie leidenschaftlich gerne, rappt und initiiert Kirchenfestivals. Als Gastreferentin bei Managerseminaren begeistert Schwester Teresa ebenso wie in TV-Talkshows bei Reinhold Beckmann und Markus Lanz. Vielen in Erinnerung geblieben ist ihr Gastauftritt bei Jörg Pilawas Quizshow, bei der sie 100.000 Euro gewann. Sie versteht es, immer wieder andere mit dem Feuer des Glaubens anzustecken und lädt zum aufregenden und lebendigen Christsein ein. Im Jahr 2004 erhielt Schwester Teresa den Kulturpreis für Musik und Gegenwartsliteratur.

Ein Vortrag, der unter die Haut ging

Sünde ist entschuldbar geworden, Fehler sind dagegen oftmals unentschuldbar. Auch wenn wir wissen, dass wir aus Fehlern lernen können, ist es wohl ein Fehler, keine Fehler zu machen. Wer perfekt sein will, weil er mit seinen Fehlern nicht umzugehen versteht, macht sich und anderen das Leben schwer. Vom befreienden Umgang mit den eigenen Fehlern und den Fehlern anderer können Firmen und Unternehmen mehr als nur ein freundliches Image gewinnen. Schwester Teresa Zukic zeigte in einem mitreißenden Vortrag den befreienden Umgang mit eigenen Fehlern, den Fehlern anderer und den Fehlern in jeder Form von Beziehungen auf. Nach dem offiziellen Teil gab es bei einem Imbiss viele interessante Gespräche und Erfahrungsaustäusche zwischen heimischen Firmenkunden.