Baufinanzierung ist echte Maßarbeit

Eine Baufinanzierung ist kein Produkt von der Stange. Hier gehört schon einiges mehr dazu.

Warum es gerade in der heutigen Zeit sinnvoll ist, in die eigenen vier Wände  zu investieren, erklären Ihnen unsere kompetenten Baufinanzierungsberater Angela Kraus und André Roder sowie unser Experte der Bausparkasse Schwäbisch Hall, Andreas Brade in einem gemeinsamen Interview (Stand April 2017).

Frage: Welche Argumente sprechen gerade in der heutigen Zeit für den Weg ins Eigenheim?

Angela Kraus ist kompetente Ansprechpartnerin im Bereich Baufinanzierungen.

Angela Kraus: Durch die Finanzmarktkrise ist eine eigene Immobilie gleich doppelt interessant. Zum einen gilt sie als krisensichere Geldanlage. Die Immobilie schützt seinen Besitzer vor Inflation und ist eine gute Alternative in Sachen Altersvorsorge. Der Plan, im Rentenalter keine hohen Mieten mehr zu zahlen, ist natürlich verlockend.

Zum anderen ist, auch wegen der Krise, der Zinssatz für Finanzierungen so niedrig wie noch nie. Beim aktuellen Zinsniveau ist der Kauf einer Immobilie viel leichter realisierbar. Trotzdem muss eine Finanzierung stets im Rahmen der individuellen finanziellen Möglichkeiten ablaufen.

Frage: Stichwort Zinssatz – wovon hängt der Zinssatz für meine Immobilie ab?

André Roder: Das ist nicht so einfach zu erklären, denn der Zinssatz hängt von vielen Faktoren ab. Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass die Marktgegebenheiten, die Zinsbindungsfrist und das eingesetzte Eigenkapital eine wichtige Rolle spielen.

Angela Kraus: Genau, denn vor allem das selbst eingebrachte Eigenkapital reduziert das Risiko von Kunde und Bank. Ebenfalls ist der Tilgungssatz von großer Bedeutung. Da gilt dasselbe wie beim Eigenkapital. Je mehr ich zur Tilgung leiste, desto früher kann ich meinen Kredit abbezahlen, und desto niedriger sind meine Gesamtkosten. Bei der Zinsbindung ist die Sache etwas komplizierter. Im Moment gilt die Regel „Je kürzer die Zinsbindung, desto niedriger der Zinssatz“. In einer Niedrigzinsphase, wie sie aktuell ist, empfiehlt es sich allerdings, die günstigen Zinskonditionen langfristig zu sichern. Dies kann auch durch einen Bausparvertrag im Anschluss an die Bankfinanzierung geschehen.

André Roder: Ich sage immer: Welche Art von Finanzierung passt, sollte nicht ausschließlich auf der Grundlage des Zinssatzes entschieden werden. Das ist viel zu kurz gedacht. Die richtige Baufinanzierung ist echte Maßarbeit.

Frage: Mit welcher Zinsentwicklung müssen wir in den nächsten Jahren rechnen?

André Roder empfiehlt eine Baufinanzierung nach Maß - auf individuelle Kundenbedürfnisse abgestimmt.

Angela Kraus: Eine zukünftige Zinsentwicklung ist nur sehr schwer vorherzusagen. Daher ist es für eine Baufinanzierung sehr wichtig, die optimale Zinsbindung zu finden. Kurzfristig sehe ich keine hohen Steigerungsraten, aber mittel- bis langfristig ist immer mit einem Zinsanstieg zu rechnen.

Frage: Ein Blick ins Internet oder in Fachzeitschriften verrät, dass es unzählige Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Welche Finanzierungsart empfehlen Sie?

André Roder: Wie Sie schon sagen, es gibt eine Vielzahlt von Finanzierungsmöglichkeiten. Die Art der Finanzierung hängt ganz von den Möglichkeiten und Wünschen des Kunden ab. Es kommt immer darauf an, wie viel Eigenkapital zur Verfügung steht und für welche Laufzeit sich der Kunde entscheidet. Daher raten wir auch allen, die sich für eine Finanzierung interessieren: Einfach einen Termin mit uns vereinbaren! Dann können wir gemeinsam und in aller Ruhe das beste persönliche Konzept erarbeiten.

Frage: Wie stehen die Finanzierungsarten dem Klassiker Bausparen gegenüber?

Andreas Brade ist Vermittler der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

Angela Kraus: Eine Finanzierung und das Bausparen sollten nicht pauschal gegenüber gestellt werden. Der Bausparvertrag ist vielmehr eine sehr gute Ergänzung. Durch die regelmäßigen Ansparraten kann der Anspruch auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen gesichert werden.

Andreas Brade: Genau, die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG gehen hier Hand in Hand. Steigen die Zinsen in den nächsten Jahren beispielsweise stark an, sind die Zinsen für das Bauspardarlehen bei einem heute geschlossenen Bausparvertrag meist deutlich günstiger. Dies liegt daran, dass Bauspardarlehen immer an den Zins gebunden sind, zu dem sie abgeschlossen wurden. Ein Grund, warum Bausparen nach wie vor sehr beliebt ist und beim Thema Baufinanzierung auf keinen Fall außer Acht gelassen werden soll.

Frage: Macht es einen Unterschied, ob ich die Immobilie zur Eigennutzung oder als Geldanlage erwerben möchte?

André Roder: Es gibt keinen großen Unterschied. Jedoch lassen sich bei der Vermietung zusätzlich Steuern sparen.

Andreas Brade: Bei einer selbstgenutzten Wohnimmobilie kann eine staatlich geförderte Altersvorsorge in Anspruch genommen werden. Der sogenannte Wohnriester bietet neben der jährlichen Zulage noch die Möglichkeit, einen gewissen Betrag als Sonderausgabe von der Steuer abzuziehen.

Frage: Zu guter Letzt: Worauf sollte man generell achten, um Fehler bei der Finanzierung zu vermeiden?

André Roder: Das A und O ist eine kompetente Beratung und maßgeschneiderte Lösung, bei der auch die Aufstellung eines Haushaltsplanes und die Ermittlung aller Kosten berücksichtigt werden.

 

Vielen Dank für dieses aufschlussreiche Interview. Alle Leserinnen und Leser erhalten weitere Informationen direkt in der Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG.